Eilmeldung

Eilmeldung

Appenzell Innerrhoden gegen Nacktwandern

Sie lesen gerade:

Appenzell Innerrhoden gegen Nacktwandern

Schriftgrösse Aa Aa

Berge, Sonne, Schnee – die Schweiz kann für Wanderer ein Paradies sein. Für Wanderer im Adamskostüm aber will sie es nicht sein: Jedenfalls nicht im Kanton Appenzell Innerrhoden, der sich seit letztem Jahr verstärkt als Ziel vor allem deutscher Nackttouristen sieht.

Die Landsgemeinde – also die Bürgerversammlung unter freiem Himmel, immer am letzten Sonntag im April – hat nun für ein Verbot gestimmt. Damit ist das Nacktwandern in Appenzell Innerrhoden künftig ein Vergehen: Wer erwischt wird, muss zweihundert Franken zahlen, also rund 130 Euro. Im Februar hatte das schon das Kantonsparlament beschlossen; die Landsgemeinde folgte dem nun mit großer Mehrheit. Inzwischen gibt es auch Stimmen, die ein Nacktwanderverbot für Ausserrhoden verlangen.