Eilmeldung

Eilmeldung

Favoritensieg in Sotschi

Sie lesen gerade:

Favoritensieg in Sotschi

Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Bürgermeisterwahl in der russischen Schwarzmeerstadt Sotschi hat sich der Amtsinhaber wie erwartet durchgesetzt. Vier Fünftel aller Stimmen sind ausgezählt: Demnach kommt Anatoli Pachomow auf 77 Prozent und gewinnt im ersten Wahlgang. Pachomow amtierte erst seit einem halben Jahr als Stadtoberhaupt und trat für die Regierungspartei Geeintes Russland an.

Nur dreizehn Prozent entfallen demnach auf den regierungskritischen Boris Nemzow. Er war das einzige weithin bekannte Gesicht bei dieser Wahl; schon im Vorfeld hatte sich Nemzow aber über massive Behinderungen beschwert – ebenso wie der kommunistische Bewerber Juri Dsaganija, der nach bisherigem Stand auf sieben Prozent kommt. Drei weitere Kandidaten waren chancenlos. Sotschi ist 2014 Gastgeber der Olympischen Winterspiele; die Wahl fand daher Interesse auch weit über die Stadt hinaus. Dazu trug ebenfalls bei, dass Regierungschef Wladimir Putin hier seinen Sommersitz hat und sich auch maßgeblich für die Olympiabewerbung einsetzte. Sein Kandidat kann nun in fünf Jahren die Wintersportler aus aller Welt in Sotschi begrüßen.