Eilmeldung

Eilmeldung

Pontiac Good-bye

Sie lesen gerade:

Pontiac Good-bye

Schriftgrösse Aa Aa

US-Autobauer General Motors legt in seinem Überlebenskampf einen erneuten, drastischen Rettungsplan vor: der Staat soll im Gegenzug für Regierungskredite mindestens 50 Prozent der Anteile an GM bekommen. 10 Prozent sollen an private Gläubiger für einen Schuldenverzicht ihrerseits gehen. An die 20.000 Stellen sollen gestrichen werden.

Außerdem will sich GM von seiner schwedischen Tochter SAAB, dem Geländewagen Hummer und seiner Marke Saturn trennen. Die seit 80 Jahren bestehende Sportmarke Pontiac wird verschwinden. Vorstandsvorsitzender Fritz Henderson sagte in Detroit erklärte: “Wir mussten nach langer Überlegung zur Kenntnis nehmen, dass wir einfach keine Strategie zur Erhaltung unseres Pontiac finden konnten. Wir verfügen nicht über die notwendigen Mittel, nicht über das notwendige Marketing.” Dem Plan zufolge wird sich General Motors nur mehr auf die Marken GMC, Buick, Chevrolet und Cadillac konzentrieren. Die Schritte seien drastisch, jedoch für ein Überleben von GM absolut notwendig, sagte die Unternehmensführung in Detroit.