Eilmeldung

Eilmeldung

Schweinegrippe bereitet sich aus

Sie lesen gerade:

Schweinegrippe bereitet sich aus

Schriftgrösse Aa Aa

In Mexiko hat der Ausbruch der Schweinegrippe, die von Menschen übertragen werden kann, zu drastischen Maßnahmen geführt. Fussballspiele finden vor leeren Tribunen statt.

Die Straßen sind wie ausgestorben, Menschen vermeiden öffentliche Plätze. Schulen bleiben geschlossen. Aus Angst sich anzustecken. In Mexiko ist die Zahl der Grippetoten auf 103 gestiegen. Bei 20 dieser Todesfälle ist der mutierte Schweinegrippeerreger vom Typ H1N1 schon nachgewiesen worden. Die Weltgesundheitsorganisation WHO sprach von einem Gesundheitsnotfall internationalen Ausmaßes. Vor allem Mexiko, die USA und Kanada sind gefährdet. Und noch immer wird versucht, den Virus besser zu erkennen. Dr. Keiji Fukuda von der WHO sagte: “Wir müssen aufpassen, dass wir tatsächlich auch die bestmöglichen Informationen bekommen. Wir müssen mehr von der Epedemie verstehen. Wir wollen mehr über das Verhalten des Virus wissen. Und wir wollen erfahren, ab welchem Zeitpunkt das Virus ansteckend ist und ab wann es gefährlich wird.” Speziallabore, die den mutierten Schweinevirus aufspüren können, sind ab Mitte der Woche in Mexiko verfügbar. Bisher mussten die Proben in den USA und Kanada analysiert werden. Dr. John McCauley, ein Grippeexperte sagte: “So entstehen Epedemien. Ein neuer Virus befällt die Menschen. Wandert einfach von Mensch zu Mensch. Durch den modernen Reiseverkehr verbreitet er such rasend schnell.” Zahlreiche Länder Lateinamerikas haben bereits Vorbereitungen getroffen, um ein Einschleppen des Virus zu verhindern. Andere Länder wie beispielsweise Russland haben eine Reisewarnung für Mexiko ausgesprochen.