Eilmeldung

Eilmeldung

Alarmstufe 5 wegen Schweinegrippe

Sie lesen gerade:

Alarmstufe 5 wegen Schweinegrippe

Schriftgrösse Aa Aa

Die Weltgesundheitsbehörde WHO hat Alarmstufe 5 wegen der Schweinegrippe ausgelöst. Das bedeutet, dass die Pandemie bevorsteht und die Länder ihre Notfall-Pläne in Kraft setzen müssen. Weltweit hat die WHO 148 Fälle von Schweinegrippe bestätigt, sieben Tote in Mexiko sowie ein kleines Kind in den USA. Die Generaldirektorin der Weltgesundheitsbehörde, Margaret Chan, erklärte:

“Grippe-Pandemien müssen ernst genommen werden aufgrund ihrer Fähigkeit, sich schnell auf jedes Land der Welt auszudehnen. Andererseits ist die Welt besser auf eine Grippeepidemie vorbereitet denn je zuvor.” Die Grippe hat 10 Länder erreicht. In den rot markierten Ländern auf unserer Karte gibt es bestätigte Fälle der Schweinegrippe, in den gelb markierten Verdachtsfälle. Das Kind, das in Texas gestorben ist, hatte sich bei einem Mexikobesuch angesteckt. Inzwischen sind auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz mehrere Menschen an der Schweinegrippe erkrankt. In Spanien hat sich erstmals ein Mann angesteckt, der nicht in Mexiko gewesen ist, was heißt, dass sie sich von Mensch zu Mensch überträgt. Die EU-Gesundheitsminister wollen heute zu einer Sondersitzung zusammentreffen. Die WHO rät davon ab, Ländergrenzen zu schließen. Sie ruft jedoch dazu auf, verstärkt Anti-Grippemittel zu produzieren – also Tamiflu und Relenza, die sich als wirksam gegen die Grippe erwiesen haben. Ferner empfiehlt sie den betroffenen Ländern, dass Kranke zu Hause bleiben und Schulen geschlossen werden. Man solle sich häufig die Hände waschen und beim Husten die Hand vor den Mund halten, da sich die Krankheit durch Tröpfchen überträgt. Die WHO appellierte jedoch, nicht in Panik zu verfallen.