Eilmeldung

Eilmeldung

Mexiko wird stillgelegt

Sie lesen gerade:

Mexiko wird stillgelegt

Schriftgrösse Aa Aa

Im Kampf gegen die Schweinegrippe hat die mexikanische Regierung eine weitgehende Schließung aller öffentlichen Einrichtungen für fünf Tage angeordnet. Sie bat die Regierungen der Bundesstaaten und die Kommunalverwaltungen ihrem Beispiel zu folgen. Staatspräsident Felipe Calderón rief die Bevölkerung auf, in den kommenden Tagen ihre Wohnungen nicht zu verlassen.

“Freunde, ich bitte euch, über die kommenden Feiertage an diesem langen Wochenende bis zum 5. Mai mit euren Familien zu Hause zu bleiben, denn es gibt keinen sichereren Ort sich vor der Schweinegrippe zu schützen als das eigene Haus”, sagte Calderón in einer Fernsehansprache. La Gloria, ein 3.000-Seelen-Ort im Bundesstaat Veracruz gilt als Ursprungsort dieser Schweinegrippewelle. In seiner Nähe liegt ein großer Schweinemastbetrieb, hier trat Mitte April einer der ersten bestätigten Schweinegrippefälle auf. Doch Seuchenforscher warnen vor voreiligen Schlüssen. “Weil Teile des Genoms des Virus von Schweinearten kommen, die wir nur in Asien und Europa finden, können wir nicht ausschließen, dass das Virus von dort stammt”, erklärte, der Direktotor des Nationalen Seuchenkontrollzentrums Miguel Angel Lezana. Gegenwärtig konzentrieren sich die Schweinegrippefälle auf die Bundeshauptstadt Mexiko-Stadt und die Bundesstaaten México, Veracruz, Colima und San Luis Potosí. In den meisten der übrigen 27 Bundesstaaten gibt es Verdachtsfälle. Alle acht bestätigten Todesfälle kommen aus der Bundeshauptstadt.