Eilmeldung

Eilmeldung

Schweinegrippe: Suche nach Lösungen

Sie lesen gerade:

Schweinegrippe: Suche nach Lösungen

Schriftgrösse Aa Aa

Tamiflu und Relenza, die beiden traditionellen Grippemittel, erfreuen sich angesichts der sich ausbreitenden Schweinegrippe wachsender Nachfrage. Eine Schutzimpfung gegen das Virus gibt es bislang jedoch nicht. Die europäische Arzneimittelagentur hat sich deshalb mit Vertretern von Pharmaunternehmen getroffen, um über weitere Maßnahmen zu diskutieren.

“Bislang ist keine Entscheidung gefällt worden, ob wir beginnen sollen, einen Impfstoff gegen die Schweinegrippe herzustellen, denn das geht nur, wenn man die Herstellung der Impfstoffe gegen die saisonale Grippe stoppt. Solange wir nicht wissen, wie schwer die Krankheit ist, können wir das nicht entscheiden”, sagt Angus Nicoll vom Europäischen Zentrum für Krankheitskontrolle. In Spanien hat, wie in vielen Làndern, ein Run auf Tamiflu eingesetzt. “Es gibt Leute, die hier zwei, drei Schachteln Tamliflu verlangen. Die wollen das zu Hause bunkern, für alle Fälle. Das ist sinnlos. Das ist keine Impfung, sondern zur Behandlung da”, meint diese Apothekerin. Das hält ängstliche Gemüter sichtbar nicht ab, sich mit Tamiflu einzudecken. Interpol hat inzwischen eine Warnung vor Internetbetrügern herausgegeben, die Panik erzeugen, um gefälschte Anti-Schweinegrippe-Mittel zu verkaufen.