Eilmeldung

Eilmeldung

Nächste Tage entscheiden über Schweinegrippe

Sie lesen gerade:

Nächste Tage entscheiden über Schweinegrippe

Schriftgrösse Aa Aa

Die nächsten Tage entscheiden über die weitere Richtung: Wie wird sich die Schweinegrippe noch ausbreiten? So sieht es die Weltgesundheitsorganisation in Genf. Derzeit gebe es außerhalb Amerikas keine dauerhafte Ausbreitung; die WHO lobte die Maßnahmen in Europa. Trotzdem müsse man mit einer Pandemie, einer weltweiten Grippewelle, weiterhin rechnen.

Der WHO-Verantwortliche Michael Ryan kündigt an, in 72 Länder würden insgesamt 2,4 Milionen Dosen Impfstoff geliefert. Auch die Lager der WHO in verschiedenen Gebieten der Welt würden aufgefüllt, um im Notfall nachliefern zu können. In Mexiko, dem Ursprungsland des neuen Grippeerregers, sind jetzt offiziell neunzehn Menschen an der Krankheit gestorben. Rund 450 Mexikaner sind erkrankt. In Europa melden Italien und Irland die ersten Fälle von Schweinegrippe. Damit ist der Erreger bisher aus achtzehn Ländern bekannt. Als Folge des Krankheitsausbruchs beklagt Mexiko jetzt das Ausbleiben von Urlaubern. Mehrere Länder haben alle Flüge von und nach Mexiko gestoppt – nun auch China, das gerade ebenfalls seinen ersten Fall von Schweinegrippe hatte. Die Weltgesundheitsorganisation sieht jedoch keinen Grund für Reisebeschränkungen. Die Pandemiewarnstufe 5 von 6 bleibt aber bestehen.