Eilmeldung

Eilmeldung

Regierungskrise bedroht Frieden

Sie lesen gerade:

Regierungskrise bedroht Frieden

Schriftgrösse Aa Aa

Die Regierungskrise in Nepal bedroht den Friedensprozess. Nach dem Rücktritt des maoistischen Premierministers Pushpa Kamal Dahal sind die Sicherheitskräfte in Alarmbereitschaft versetzt worden. Tausende demonstrierten gegen den Politiker, der nur acht Monate im Amt war. Im Streit um die Entlassung des Generalstabschefs war am Sonntag die Regierungskoalition zerbrochen.

Mit seinem Rücktritt wolle er den Friedensprozess retten, sagte der einstige Rebellenführer. Es sei notwendig, die Nation zu vereinen und einen Weg aus der Krise zu finden. Der Generalstabschef hatte sich geweigert, die rund 19.000 ehemaligen maoistischen Kämpfer in die Armee einzugliedern. Dies war aber nach dem Ende des Bürgerkriegs vor drei Jahren in einem Friedensbakommens beschlossen worden. Der Präsident forderte den Armeechef jedoch auf, seinen Posten zu behalten.