Eilmeldung

Eilmeldung

Georgien

Sie lesen gerade:

Georgien

Schriftgrösse Aa Aa

In Georgien hat das Innenministerium nach eigenen Angaben einen geplanten Militärputsch vereitelt.

Mehrere Offiziere wurden festgenommen. Ort der Rebellion war den Angaben zufolge der Militärstützpunkt Mukhrovani. An den Planungen sei der russische Geheimdienst beteiligt gewesen, hieß es weiter. Russland wies die Vorwürfe zurück. Inzwischen sandte die georgische Regierung mehrere Panzer zu der Basis. Die Situation sei unter Kontrolle, sagte Präsident Michael Saakaschwilli in einer Fernsehansprache. Ziel sei es gewesen, die Souveränität Georgiens und die europäische Integration zu gefährden. Zudem hätten die Rebellen das NATO-Manöver stören wollen, das morgen in der Nähe von Tiflis beginnt. Russland hatte dies scharf kritisiert. Moskau fürchtet, dass Georgien eine Offensive zur Rückeroberung der von Georgien abtrünnigen Provinzen Südossetien und Abchasien vorbereitet. Auch im Juli 2008 hatte es ein westliches Manöver in Georgien gegeben, wenige Wochen später flammte der Kaukasus-Krieg auf.