Eilmeldung

Eilmeldung

Machtwechsel im Baskenland

Sie lesen gerade:

Machtwechsel im Baskenland

Schriftgrösse Aa Aa

Der Sozialist Patxi Lopez wird neuer Ministerpräsident des spanischen Baskenlandes. Das Parlament tritt heute zusammen, um den historischen Machtwechsel zu beschliessen. Für den 49-Jährigen wollen nicht nur die Sozialisten sondern auch die Abgeordneten der konservativen Volkspartei stimmen.

So sieht es die Absprache beider Parteien vor die bei der Parlamentswahl am 1. März eine Mehrheit für den Machtwechsel erzielt hatten. Die baskischen Nationalisten PNV, wurden nach fast 30 Jahren von der Macht verdrängt. Die verbotene baskische Untergrundorganisation ETA drohte erneut mit Anschlägen. Im Februar hatte die Terrorgorganisation wieder zugeschlagen, nahe einer Gleisbaustelle bei der an einer Schnellzugverbindung gearbeit wurde. Verletzt wurde bei dem Anschlag niemand. Die ETA gilt als geschwächt seitdem ihr Kommandeur Jurdan Martitegi und acht weitere ETA-Mitglieder von der französischen Polizei festgenommen wurden. Die 2,2 Millionen Basken haben sich für einen Machtwechsel und gegen die vollständige Abnabelung von Spanien ausgesprochen.