Eilmeldung

Eilmeldung

Merkel gedenkt DDR-Opfer

Sie lesen gerade:

Merkel gedenkt DDR-Opfer

Schriftgrösse Aa Aa

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel hat im Rahmen des Gedenkjahres des Mauerfalls von 1989 an die Opfer der DDR-Diktatur erinnert. Dazu besuchte sie das einstige Gefängnis der Staatssicherheit in Berlin-Hohenschönhausen, das heute eine Gedenkstätte ist.

Große Teile der Gebäude sind fast unversehrt erhalten und vermitteln ein authentisches Bild der damaligen Haftbedingungen. Merkel, die selbst aus der DDR kommt, rief dazu auf, die Schicksale der Opfer des Regimes nicht zu vergessen. “Es ist ganz, ganz wichtig, auch in dem Maße wie die Zeit in der DDR ja Geschichte wird, dass wir dieses Kapitel der DDR-Diktatur nicht ausblenden, nicht vergessen und dass wir möglichst auch Menschen immer wieder ermutigen, von dem zu erzählen, was damals passiert ist, wie es war. Anschließend legte Merkel in der Gedenkstätte einen Kranz nieder und sprach mit ehemaligen Häftlingen. Zwischen 1951 und 1990 waren hier schätzungsweise 9.000 politische Gegner inhaftiert.