Eilmeldung

Eilmeldung

Moskau bleibt NATO-Russland-Rat fern

Sie lesen gerade:

Moskau bleibt NATO-Russland-Rat fern

Schriftgrösse Aa Aa

Aus Protest gegen das kommende NATO-Manöver in Georgien hat Russland seine Teilnahme an der Sitzung des NATO-Russland-Rates in zwei Wochen abgesagt. Außenminister Sergej Lawrow halte eine solches Treffen wegen des Manövers für “unpassend”, sagte der russische NATO-Botschafter Dmitri Rogosin nach Angaben der russischen Nachrichtenagentur Interfax. Die Absage hänge jedoch auch mit der jüngsten Ausweisung von zwei russischen Diplomaten durch die NATO wegen Spionage zusammen, meldete Interfax.

Zuvor war in Estland ein Beamter zu zwölfeinhalb Jahren Haft verurteilt worden, weil er jahrelang geheime NATO-Informationen an den russischen Geheimdienst weitergeleitet hatte. Dieser Mann – Hermann Simm – hatte zwar mit den russischen Diplomaten nichts zu tun, doch deren Ausweisung wurde weithin als direkte Reaktion der NATO verstanden.

Russland und die atlantische Allianz hatten erst vor kurzem ihre nach dem Südkaukasus-Krieg auf Eis gelegte Zusammenarbeit wieder aufgenommen. NATO-Generalsekretär Jaap de Hoop Scheffer bedauerte die russische Absage und verschob das Treffen des NATO-Russland-Rates auf einen späteren Zeitpunkt.