Eilmeldung

Eilmeldung

Mexiko versucht die Normalität: Restaurants und Kinos öffnen nach Schweinegrippe-Epidemie

Sie lesen gerade:

Mexiko versucht die Normalität: Restaurants und Kinos öffnen nach Schweinegrippe-Epidemie

Schriftgrösse Aa Aa

Die Zahl der Grippetoten in Mexiko ist weiter gestiegen. Nach Angaben von Gesundheitsminister Jose Angel Cordova sind 42 Menschen an der Schweinegerippe gestorben, mehr als 1100 seien mit dem Virus infiziert. Trotzdem suchen die Mexikaner einen Weg zurück zur Normalität. Dabei wird auf Sauberkeit, vor allem am Arbeitsplatz gesorgt. Auch Restaurants und Kinos haben Vorsorge getroffen.

Doch nicht alle halten sich an die Spielregeln. Ein Restaurantbesitzer beklagt: “Die Leute regen sich auf, wenn wir sie auffordern sich die Hände zu waschen und Fragebögen auszufüllen. Es gibt Schwierigkeiten sich an diese Regeln zu halten.” Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO sind in weltweit 21 Ländern Schweinegrippefälle bestätigt. Jetzt muss ein Impfstoff her um eine Ausbreitung zu verhindern. Marie-Paule Kieny, WHO-Direktorin für Impfforschung sagte: “Bei der sesonalen Grippe sterben jedes Jahr zirka eine halbe Millionen Menschen. Das ist also eine ernsthafte Krankheit und deshalb müssen wir die dafür leicht anfällige Menschen auch davor schützen.” Bei der WHO treffen sich in der kommenden Woche Experten um darüber zu beraten, ob Pharmahersteller ihre Impfstoffproduktion von der Saisongrippe auf eine Pandemie umstellen sollen. Dabei soll eine komplette Umstellung allerdings verhindert werden.