Eilmeldung

Eilmeldung

Schuldspruch nach Verbrechen im Irakkrieg

Sie lesen gerade:

Schuldspruch nach Verbrechen im Irakkrieg

Schriftgrösse Aa Aa

Ein ehemaliger amerikanischer Soldat ist wegen Mordes und anderer Vorwürfe verurteilt worden. Der Mann hat demnach im Irak ein vierzehnjähriges Mädchen vergewaltigt und erschossen; außerdem tötete er die Eltern und die sechsjährige Schwester.

Das Verbrechen ereignete sich 2006, als eine Gruppe amerikanischer Soldaten in das Haus der Familie in Machmudija bei Bagdad eindrang. Sie waren nicht im Einsatz und hatten so genannte “Ninja”-Kleidung angezogen, um nicht als Soldaten erkannt zu werden. Die Jury befand den 24-Jährigen in allen Punkten für schuldig. Die Strafe wird noch festgelegt; dabei kann er zum Tode verurteilt werden. Die Beratungen darüber beginnen am Montag. Drei andere Soldaten sind als Mittäter bereits in Militärverfahren zu langen Haftstrafen verurteilt worden. In dem jetzigen Prozess sagten sie gegen ihren früheren Kameraden aus. Zum Teil hatten sie ebenfalls das Mädchen vergewaltigt; die Morde gehen jedoch allein auf das Konto des jetzt Verurteilten. Sein Fall wurde vor einem Zivilgericht verhandelt, weil er schon aus Gesundheitsgründen aus der Armee entlassen worden war, als die Vorwürfe ans Licht kamen.