Eilmeldung

Eilmeldung

Proteste gegen Wirtschaftskrise

Sie lesen gerade:

Proteste gegen Wirtschaftskrise

Schriftgrösse Aa Aa

Mehrere zehntausend Menschen haben in Madrid gegen die Finanz- und Wirtschaftskrise protestiert. Sie forderten soziale Absicherungen und mehr Sicherheit für ihre Arbeitsplätze. Spanien ist besonders hart von der Wirtschaftskrise getroffen. Die Arbeitslosigkeit liegt bei über 17 Prozent. An den Demonstrationen nahmen auch Gewerkschaftler aus Frankreich, Andorra und Portugal teil. Zu den dreitägigen europaweiten Aktionstagen hatte der Europäische Gewerkschaftsbund aufgerufen. Heute sollen die Demonstrationen in Brüssel und am Samstag in Berlin fortgesetzt werden.

Rund siebentausend Menschen haben in der rumänischen Hauptstadt Bukarest für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze demonstriert. Der vom Nationalen Gewerkschaftblock veranstaltete Protestmarsch richtete sich gegen das Einfrieren von Löhnen. Die Behörden rechnen in diesem Jahr mit einer Arbeitslosenquote von fast 7 Prozent.