Eilmeldung

Eilmeldung

Wahlkampfauftakt der deutschen Liberalen

Sie lesen gerade:

Wahlkampfauftakt der deutschen Liberalen

Schriftgrösse Aa Aa

Die deutsche FDP startet den Wahlkampf – nicht zu den Europawahlen im Juni, sondern zu den Parlamentswahlen im September. Nichtsdestotrotz stand auch Silvana Koch-Mehrin, die FDP-Spitzenkandidatin für die Europawahl in Hannover mit auf dem Podium. Guido Westerwelle wurde mit seinem besten Ergebnis als Parteichef wiedergewählt. In seiner Programm-Rede knüpfte er sich die große Koalition vor: “Will diese Koalition eigentlich Opel retten oder soll Opel nicht mehr diese Koalition retten?” Die Wirtschaftspolitik der Bundesregierung sei eine Wahlkampfinszenierung, daraus sei zu schließen: “Dies wird der teuerste Wahlkampf aller Zeiten!”

Das Wahlziel der FDP ist der Sturz der Großen Koalition. Anschließend wollen sie gemeinsam mit der CDU von Bundeskanzlerin Angela Merkel regieren. Mit Rekord-Umfragewerten von bis zu 18 Prozent profitierte die FDP bisher wie keine andere Partei von der Wirtschaftskrise – aber mit leicht fallender Tendenz. Leicht im Aufwind liegen die Grünen – doch bleiben sie hinter den Liberalen. Eine klare Koalitionaussage machten die Grünen auf ihrem Parteitag nicht. Aber sie stellten klar, dass sie nicht Mehrheitsbeschaffer für CDU und FDP sein wollen.