Eilmeldung

Eilmeldung

Armee veröffentlicht Bilder von totem Rebellenchef

Sie lesen gerade:

Armee veröffentlicht Bilder von totem Rebellenchef

Schriftgrösse Aa Aa

In Sri Lanka hat die Armee Aufnahmen des getöteten Rebellenchefs Velupillai Prabhakaran veröffentlicht. Die Tamilen-Rebellen hatten den Tod ihres Anführers bestritten hatten. Der Bürgerkrieg ist damit zuende. Der Konflikt aber nicht gelöst.

In der Hauptstadt Colombo feierten die Menschen das Ende der Kämpfe, die mehr als ein Vierteljahrhundert lang die südasiatische Insel spalteten. Der Mittwoch wurde zum Nationalfeiertag erklärt. Nach dem verlorenen Kampf um einen eigenen Tamilen-Staat will Präsident Mahinda Rajapaksa nun eine politische Lösung in dem ethnischen Konflikt finden. Doch die Tamilen begegnen ihm mit Misstrauen. Im Parlament verkündete er das Ende des Bürgerkriegs: Fast drei Jahrzehnte lang hätten in fast einem Drittel des Landes die Gesetze dieses Hauses keine Gültigkeit besessen, so der Präsident. Die Freiheit sei das oberste Gut. Die Kämpfe hatten sich zuletzt auf ein kleines Gebiet im Norden Sri Lankas konzentriert. Zehntausende Zivilisten waren darin eingeschlossen. Nach dem Ende der Kämpfe tobt nun eine Propagandaschlacht. Die Rebellen werfen der Armee Massaker an Zivilisten vor. Unabhängige Angaben über Opfer gibt es nicht, die UNO geht von mindestens 7.000 seit dem Aufflammen der Kämpfe Ende Januar aus. Ausländischen Helfern und Journalisten wurde der Zugang zur Konfliktzone immer wieder verwehrt. Dort leben mehr als eine Viertelmillion Menschen in Flüchtlingslagern. Ihnen mangelt es an Trinkwasser, Lebensmitteln und Medikamenten. Am Freitag will sich UN-Generalsekretär Ban Ki Moon selbst ein Bild von der Lage machen.