Eilmeldung

Eilmeldung

EU-China-Gipfel in Prag

Sie lesen gerade:

EU-China-Gipfel in Prag

Schriftgrösse Aa Aa

China und die Europäische Union holen an diesem Mittwoch in Prag ein ursprünglich für Dezember 2008 in Frankreich geplantes Gipfeltreffen nach. Der tschechische Präsident Vaclav Klaus trifft gemeinsam mit EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso und EU-Chefdiplomat Javier Solana in Prag eine von Ministerpräsident Wen Jiabao geleitete chinesische Delegation. Ursprünglich war der Gipfel für den 1. Dezember vergangenen Jahres in Lyon geplant. China sagte aber ab, weil Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy sich mit dem tibetischen Dalai Lama getroffen hatte. Auf der Tagesordnung stehen die Finanz- und Wirtschaftskrise, Klimapolitik, Menschenrechte, internationale Konflikte und Handelsbeziehungen.

Große Meinungsunterschiede zeigen sich vor allem in Änderungswünschen, die die chinesische Seite für das von der EU entworfene Schlussdokument hat. Gegen Protektionismus als Reaktion auf die Krise – das ist der einzige Punkt in dem sich beide Seiten einig sind. Außerdem will China den Klimaschutz nur in groben Zügen erwähnen.