Eilmeldung

Eilmeldung

Präsidentenwahl geht in zweite Runde

Sie lesen gerade:

Präsidentenwahl geht in zweite Runde

Schriftgrösse Aa Aa

In Moldawien ist es dem Parlament nicht gelungen, schon in der ersten Runde ein neues Staatsoberhaupt zu wählen. Wegen eines Boykotts von Oppositionsparteien fehlte der Kandidatin eine Stimme. Die zweite Runde soll Ende Mai abgehalten werden.

In der ehemaligen Sowjetrepublik regiert die Kommunistische Partei. Sie hatte die gegenwärtige Regierungschefin Zinaida Greceanii als neue Staatspräsidentin vorgeschlagen. Der gegenwärtige Amtsinhaber konnte nicht erneut kandidieren; stattdessen wurde Vladimir Voronin – der auch KP-Chef ist – gestern zum Parlamentspräsidenten gewählt. Die Abstimmung über seine Nachfolgerin als Präsident wurde von der Opposition aus Protest gegen die Parlamentswahl von Anfang April boykottiert. Die Opposition betrachtet die Wahl als manipuliert. Nach dem Urnengang war es zu blutigen Unruhen gekommen. Beobachter erwarten, dass Voronin auch im Amt des Parlamentspräsidenten weiter das Land lenken wird.