Eilmeldung

Eilmeldung

Der Vorfahr von Mensch und Affe

Sie lesen gerade:

Der Vorfahr von Mensch und Affe

Schriftgrösse Aa Aa

Dieses Fossil ist offenbar die Urgroßmutter der Menschen. Ida haben die Wissenschaftler diesen ältesten Primaten der Welt genannt, der diese Woche im Museum für Naturgeschichte in New York vorgestellt wurde.

Das Fossil hat vier Beine und einen langen Schwanz. Es ist etwa 47 Millionen Jahre alt und inklusive Schwanz etwa einen halben Meter lang. Es ist weiblich und wird von den Wissenschaftlern als gemeinsamer Vorfahr sowohl des Affen wie des Menschen angesehen. “Dies ist ein sehr wichtiger Fund, um die frühe menschliche Entwicklung zu verstehen. Denn dies ist der einzige vollständig erhaltene Primat aus dieser Zeit. Alles andere waren nur kleine Stücke aus der Wange, einzelne Zähne oder Knochen. Dieses Fossil ist zu 95 Prozent erhalten. Es ist eine Art Landkarte zum Verständnis der jüngeren wie der älteren Fragmente”, erklärt Primatenforscher Jörn Hurum. Private Fossiliensammler hatten die Versteinerung bereits 1983 in der Grube Messel bei Darmstadt gefunden und behalten. Aber sie hatten ihren Wert nicht erkannt und sie sogar in zwei Teile gespalten. Vor zwei Jahren kaufte das Naturkundemuseum in Oslo das Fossil. Der dort tätige Primatenkundler Jörn Hurum erkannte die Bedeutung des Fundes: “Das wird über die nächsten Jahre viele Debatten auslösen. Das bietet Stoff für zahlreiche Veröffentlichungen über diese Spezies.” Vor 50 Millionen, als dieses kleine Wesen lebte, nahmen die Kontinente gerade ihre heutige Form an; große Vulkane waren aktiv. Ida wurde etwa neun Monate alt. Ihr letztes Mahl bestand aus Früchten und Blättern.