Eilmeldung

Eilmeldung

Grippeentwarnung in Mexiko-Stadt

Sie lesen gerade:

Grippeentwarnung in Mexiko-Stadt

Schriftgrösse Aa Aa

Zumindest die Hauptstadt kehrt wieder zurück zum normalen Leben: Seit einer Woche hat es in Mexiko-Stadt keinen neuen Fall der Schweinegrippe mehr gegeben; der Gesundheitsalarm ist daher jetzt aufgehoben worden.

Gesichtsmasken für jedermann sind Geschichte, der Oberbürgermeister spricht von hundertprozentiger Normalität. “In der Notlage haben wir verantwortungsbewusst gehandelt, und das tun wir auch weiterhin”, sagt Marcelo Ebrard. “Die Leute können jetzt gefahrlos in die Stadt kommen, wie noch vor einigen Wochen, als sich der Erreger gerade ausbreitete.” Für den Rest von Mexiko gilt die Entwarnung noch nicht. Landesweit sind rund viertausend Fälle von Schweinegrippe bestätigt; 78 Mexikaner sind an der Krankheit gestorben. Sind die Mexikaner nun wirklich schon beruhigt? “Die Meinungen gehen da wohl auseinander”, sagt eine Frau in der Hauptstadt; “manche Leute haben immer noch Angst und sehen sich vor. Andere sagen, es gab ja überhaupt keine Grippe. Also ganz ehrlich, ich habe keine Ahnung, ob die Leute immer noch Angst haben.” Im Fremdenverkehr ist die wichtige Sommersaison allerdings gelaufen; viele Strände und Hotels bleiben leer. Erst zum Jahresende erwartet die Regierung die Urlauber wieder wie gewohnt. Zumindest raten die Außenministerien in Deutschland, Österreich und der Schweiz nicht mehr von Reisen nach Mexiko ab.