Eilmeldung

Eilmeldung

Grundgesetz wird 60

Sie lesen gerade:

Grundgesetz wird 60

Schriftgrösse Aa Aa

Das Ende des Zweiten Weltkriegs hinterlässt Deutschland in Schutt und Asche. Das Land ist von den Allierten besetzt. Die Siegermächte wollen alles tun, um ein Wiederaufleben der deutschen Expansionspolitik zu verhindern.

Die Besiegten, die in den westlichen Besatzungsgebieten lebten, sollten sich eine Verfassung geben, beschlossen die Siegermächte. Die Entwürfe sahen allerdings keine gesamtdeutsche Lösung vor. Deshalb beschlossen die deutschen Ministerpräsidenten, dass die Verfassung nur eine Übergangslösung sein solle. Deshalb wurde die Verfassung nicht als solche benannt, sondern die Bezeichnung „Grundgesetz” gewählt. Offiziell wurde es am 23. Mai 1949 in der neuen Hauptstadt Bonn verkündet. Das Grundgesetz trägt unter anderem die Unterschrift von Konrad Adenauer, der 1949 der erste Kanzler der Bundesrepublik Deutschland wurde. In den Nachkriegsjahren erlebte die deutsche Wirtschaft Höhenflüge. Wirtschaftsminister Ludwig Erhard stellte dafür die Weichen. Aber auch die Aufbauhilfe, die durch den Marshall-Plan maßgebend gestaltet wurde, unterstützte die rasante Entwicklung. Am Ende der 50er Jahre war die BRD die zweitgrößte Wirtschaftsnation der Welt. Symbol dieses Wunders wurde der berühmte VW-Käfer, der heute Kultstatus hat. Am 5. August 1955 wurde der millionste Käfer gebaut. Nach dem Fall der Mauer im November 1989 wurde das Grundgesetz beibehalten. Am 3. Oktober 1990 wurde mit dem Beitritt der DDR zum Geltungsbereich des Grundgesetzes der BRD die Wiedervereinigung Deutschlands offiziell vollzogen. In der Bevölkerung findet die Verfassung große Zustimmung. Drei von vier Bundesbürgern sind stolz auf das Grundgesetz. Die Herausforderungen an die Verfassung bleiben trotzdem groß. Deutschland ist in die schwerste Wirtschaftskrise seit seiner Gründung gestürzt. Ob die Bürger weiter auf die Große Koalition von CDU und SPD unter Kanzlerin Angela Merkel vertrauen, wird sich im September bei der Bundestagswahl zeigen.