Eilmeldung

Eilmeldung

Untersuchungen nach tödlicher Massenpanik

Sie lesen gerade:

Untersuchungen nach tödlicher Massenpanik

Schriftgrösse Aa Aa

Die Untersuchungen der Unglücksursache bei dem nach einem Konzert in Marokko mindestens 11 Menschen getötet wurden, haben begonnen. 40 Besucher wurden verletzt. Das Unglück ereignete sich in der Hauptstadt Rabat. Rund 70.000 Besucher strömten zu den Ausgängen. Die Absperrgitter gaben nach. Es bildete sich eine Menschenlawine, erklärte der Präfekt der Region Rabat. Hassan Amrani sagte: “Wir haben alle erdenklichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Aber es gibt immer ein Risiko.”

Die Opfer stürzten übereinander, wurden zu Tode getrampelt oder erstickten. Helfer und Sicherheitskräfte waren sofort am Ort. Im Hay-Naha-Stadion fand unter anderem das mehrtägige Mawazine-Festival statt. Das Musikfest zählt zu den wichtigsten kulturellen Ereignissen des nordafrikanischen Königreiches. Die Zuschauer wollten zu einem anderem Konzert auf einer anderen Bühne. Dort trat der amerikanische Superstar Steve Wonder auf.