Eilmeldung

Eilmeldung

Nordkorea lässt das Provozieren nicht

Sie lesen gerade:

Nordkorea lässt das Provozieren nicht

Schriftgrösse Aa Aa

Nur einen Tag nach seinem unterirdischen Atomtest hat Nordkorea am Dienstag zwei weitere Kurzstreckenraketen abgefeuert. Dies berichtet die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf Regierungskreise in Seoul. Der gestrige Atom- und Raketentest hatte weltweit Empörung ausgelöst.

Die Anrainerstaaten forderten Pjöngjang auf, die Sechs-Partien-Gespräche umgehend wieder aufzunehmen. Auf dem Europa-Asien-Treffen in Hanoi wurde der Test verurteilt: “Wir sind uns hier hinsichtlich Nordkorea völlig einig. Niemand versteht den nordkoreanischen Standpunkt, alle sehen in den nordkoreanischen Handlungen eine Provokation und Gefahr für die regionale Stabilität”, sagte der schwedische Außenminister Carl Bildt in Hanoi. Der Weltsicherheitsrat hatte am Montagabend nach einer Dringlichkeitssitzung in einer ersten Erklärung bereits den nordkoreanischen Atomtest verurteilt. Doch dabei wird es wohl nicht bleiben. Nach Auffassung Rußlands ist die Verabschiedung einer “scharfen Resolution” durch den Sicherheitsrat “wahrscheinlich unausweichlich”, da die “Autorität” des höchsten UN-Gremiums “auf dem Spiel stehe”. Nach dem ersten Atomtest 2006 hatte der Weltsicherheitsrat die Resolution 1718 verabschiedet, die Nordkorea weitere Atom- und Raketentest verbietet.