Eilmeldung

Eilmeldung

Rezession in Rußland schwerer als prognostiziert

Sie lesen gerade:

Rezession in Rußland schwerer als prognostiziert

Schriftgrösse Aa Aa

Die Rezession in Rußland ist vermutlich schwerer als bislang angenommen. Wie aus am Dienstag bekannt gewordenen Daten des Wirtschaftsministeriums hervorgeht, wird das Bruttoinlandprodukt in diesem Jahr um 6 bis 8 Prozent zurückgehen. Präsident Dmitri Medwedew hatte gestern gefordert bei Prognosen zur wirtschaftlichen Entwicklung “möglichst konservative” Maßstäbe anzulegen.

Medwedew rechnet damit, dass das Haushaltsdefizit 2009 nicht weniger als sieben Prozent des Bruttoinlandproduktes ausmachen wird. Es ist das erste Defizit seit zehn Jahren. Fallende Rohstoffpreise haben ein großes Loch in den russischen Haushalt gerissen. Rußland rechnet nicht mit einer baldigen Erhöhung des Ölpreises, der kommende Haushalt basiert auf einem Barrelpreis von 50 Dollar. So schlecht die neuen Zahlen auch sein mögen, sie zeigen doch auch, dass sich der Abschwung in Rußland deutlich verlangsamt.