Eilmeldung

Eilmeldung

Erneut Kurzstreckenrakete abgefeuert

Sie lesen gerade:

Erneut Kurzstreckenrakete abgefeuert

Schriftgrösse Aa Aa

Nordkorea hat erneut eine Kurzstrecken-Rakete abgefeuert und mit weiteren Maßnahmen zur “Selbstverteidigung” gedroht, falls die Vereinten Nationen eine Strafe für den Atomtest vom vergangenen Montag verhängen.

Der Weltsicherheitsrat diskutiert derzeit über eine Resolution zu dem Atomtest. “Feindseliges Verhalten” des Rates käme der Aufkündigung des Waffenstillstandsabkommens für die koreanische Halbinsel gleich, hieß es. Das Abkommen beendete den Korea-Krieg in den frühen Fünziger Jahren. Nordkorea hatte bereits am Mittwoch erklärt, es fühle sich nicht mehr an die Vereinbarungen gebunden. Zugleich hatte die nordkoreanische Volksarmee mit Militäraktionen gegen Südkorea gedroht. Grund dafür war, dass Südkorea als Reaktion auf den Atomtest seinen Beitritt zu einer US-geführten globalen Initiative gegen die Weiterverbreitung von Massenvernichtungswaffen angekündigt hatte.

Die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete unter Berufung auf das Militär, chinesische Fischerboote hätten das umstrittene Grenzgebiet im Gelben Meer verlassen, dies offenbar aus Furcht vor möglichen Zusammenstößen zwischen Kriegsschiffen aus Nord- und Süd-Korea.