Eilmeldung

Eilmeldung

Noemie-Affäre: Berlusconi lässt Fotos beschlagnahmen

Sie lesen gerade:

Noemie-Affäre: Berlusconi lässt Fotos beschlagnahmen

Schriftgrösse Aa Aa

In der Affäre um die Schülerin Noemie hat Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi die Veröfftlichung hunderter Fotos verhindert. Ein Paparazzo hatte diese für angeblich eineinhalb Millionen Euro zu verkaufen versucht, auch an Berlusconi-eigene Blätter. Gegen ihn wird nun ermittelt, wegen Verletzung der Privatsphäre.

Die Bilder wurden beschlagnahmt. Sie wurden mit einem Teleobjetiv geschossen, unter anderem auf der letzten Silvesterfeier in der sardischen Villa des 72-jährigen Medienzars. Unter Dutzenden geladenen jungen Mädchen war auch Noemie Letizia, damals noch 17 Jahre alt. Monate später war Berlusconi auf der Party zu ihrem 18. Geburtstag aufgetaucht – zum Ärger seiner Frau Veronica Lario und katholischer Wählerkreise. Lario will sich scheiden lassen, weil ihr Mann “mit Minderjährigen verkehre”. Das bestreitet Berlusconi. Er hat eine Erklärung im Parlament angekündigt.