Eilmeldung

Eilmeldung

Die Europawahl beginnt!

Sie lesen gerade:

Die Europawahl beginnt!

Schriftgrösse Aa Aa

Die finnische Präsidentin Tarja Hallonen war die erste der europäischen Staats- und Regierungschefs, die – per Vorabwahl – ihre Stimme abgab. Insgesamt sind in den kommenden Tagen rund 350 Millionen Menschen in 27 Ländern aufgerufen, ihre 736 Vertreter für das Europa-Parlament in Straßburg zu wählen. Die eigentliche Wahl beginnt an diesem Donnerstag in den Niederlanden und in Großbritannien. In Irland wird am Freitag gewählt, in der tschechischen Republik am Freitag und Samstag, nur am Samstag wählen die Slowakei, Lettland, Malta und Zypern. In den meisten Staaten – darunter auch Deutschland und Österreich – ist Sonntag Wahltag.

Im Zentrum der Aufmerksamkeit steht die Wahlbeteiligung – vor allem die Befürchtung, sie könnte diesmal noch niedriger liegen, als vor 5 Jahren. Seit den ersten Europawahlen 1979 geht sie von Wahl zu Wahl zurück – so, dass die Bürger nun schon aus dem All an die Urnen gerufen werden. Der belgische Astronaut Frank de Winne sagte, er habe jemandem eine Wahl-Vollmacht erteilt und alle europäischen Bürger sollten wie er von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen. Das Europa-Parlament hat ein immer größeres Mitsprachrecht bei den Entscheidungen, die in Brüssel getroffen werden. Allen Umfragen zufolge werden auf das europäische Ganze gerechnet auch diesmal wieder die rechten Parteien stärkste Kraft im Parlament.