Eilmeldung

Eilmeldung

Labour-Partei vor Wahl-Debakel

Sie lesen gerade:

Labour-Partei vor Wahl-Debakel

Schriftgrösse Aa Aa

Vor einem Wahl-Debakel steht der britische Premierminister Gordon Brown: Seine Labour-Partei könnte laut Umfragen bei der Europawahl und den Kommunalwahlen auf den dritten Platz abrutschen. In Großbritannien wird stets an einem Donnerstag gewählt, und so gehen die Briten schon morgen an die Wahlurnen, – wenn sie denn gehen: Vor dem Hintergrund des Spesenskandals britischer Politiker – darunter Regionalministerin Hazel Blears – könnte die Wahlbeteiligung weiter sinken. Die Ministerin erklärte heute ihren Rücktritt. Als weiterer Kandidat für eine Ablösung gilt der Finanzminister. Presseberichten zufolge soll das Kabinett schon in den kommenden Tagen umgebildet werden.

Bei den morgigen Wahlen können sich kleine Parteien wie die UK Independence Party UKIP, die gegen die EU agititiert, laut Umfragen Hoffnung machen auf etliche Proteststimmen, vor allem bei der Europawahl. Und auch die britischen Grünen können mit einem deutlichen Stimmenzuwachs rechnen. Nach der jüngsten Umfrage werden die kleinen Parteien insgesamt rund dreissig Prozent der Stimmen erhalten, ebensoviel wie die Konservativen von Oppositionsführer David Cameron, die mit diesem Anteil auf dem ersten Platz liegen. Cameron hat schon die britischen Parlamentswahlen im Blick. Sie müssen spätestens im Mai 2010 stattfinden. In der Bevölkerung ist das Bild über Politiker insgesamt düster. Fast jeder zweite glaubt einer Umfrage zufolge, dass die meisten Parlamentsabgeordneten korrupt sind.