Eilmeldung

Eilmeldung

Vor 65 Jahren: Obama gedenkt des D-Day

Sie lesen gerade:

Vor 65 Jahren: Obama gedenkt des D-Day

Schriftgrösse Aa Aa

Der amerikanische Präsident Barack Obama ist in der Normandie eingetroffen. Obama und seine Frau Michelle wurden am Mittag in der Stadt Caen von Frankreichs Staatschef Nicolas Sarkozy und seiner Frau Carla empfangen.

Obama will am Nachmittag auf einem US-Soldatenfriedhof in Colleville-sur-Mer der amerikanischen Soldaten gedenken, die bei der Landung der Alliierten am 6. Juni 1944 in der Normandie gefallen sind. Der amerikanische Staatschef sagte, es sei besonders schön, heute an diesem Tag in Frankreich zu sein. Der D-Day sei ein Tag des Triumphes der Freiheit. Ein Zeichen dafür, was das Transatlantische Bündnisse für Wohlergehen und Sicherheit auf beiden Seiten des Atlantiks tun kann. Euronews überträgt die D-Day-Feierlichkeiten live gegen 15 Uhr 30 heute nachmittag.