Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Sozialisten verlieren in Spanien und Portugal


Redaktion Brüssel

Sozialisten verlieren in Spanien und Portugal

In Spanien haben die oppositionellen Konservativen die regierenden Sozialisten geschlagen: Nach Hochrechnungen kam die Volkspartei auf 42 Prozent der Stimmen, die Sozialisten erreichten nur 38,5. Damit gewannen die Konservativen 23 der 50 spanischen Sitze im Europaparlament.
Auf den dritten Platz kommt die Gruppierung verschiedener konservativ-nationalistischer Kräfte, vor allem der katalanischen CiU und der baskischen PNV, mit insgesamt knapp 5 Prozent. Die linken Regionalisten dagegen erhalten nur 2,6 Prozent der Stimmen.
 
Auch in Portugal werden die regierenden Sozialisten geschlagen, allerdings nur knapp. Nach Prognosen können sie mit 28 bis 33 Prozent der Stimmen rechnen, die konservativ orientierten Sozialdemokraten PSD mit 29 bis 34 Prozent. Die rechtspopulistische CDS, einst Koalistionspartner der PSD, kommt danach auf 7 bis 10 Prozent. Der Linke Block und die ebenfalls linke CDU können je mit 9 bis 12 Prozent rechnen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

Redaktion Brüssel

Wähler bestrafen Regierungsparteien