Eilmeldung

Eilmeldung

Aus für EU-Gegner Ganley?

Sie lesen gerade:

Aus für EU-Gegner Ganley?

Schriftgrösse Aa Aa

Irlands Europa-Skeptiker Declan Ganley hat mit seiner Libertas-Partei den Einzug ins Europa-Parlament offensichtlich verpasst. Nach der ersten Auszählung kam er in seinem Wahlkreis nur auf den vierten Platz. Ohne Abgeordnetenmandat will Ganley auf seine Kampagne gegen den EU-Reformvertrag verzichten.

Auch für Ministerpräsident Brian Cowen war die Europa-Wahl eine Schlappe: Seine konservative Fianna Fail fiel nach den Vorabergebnissen mit rund 24 Prozent erstmals seit Jahrzehnten auf Platz zwei zurück. Schon bei Kommunal- und Nachwahlen zum nationalen Parlament war Fianna Fail zuvor von den krisengeschüttelten Iren abgewatscht worden. Die gaben ihre Stimme diesmal lieber der Opposition: Mit gut 30 Prozenten wurde die liberal-konservative Fine Gael zum Sieger bei der Europa-Wahl. Der Krise geschuldet besinnen sich die Iren inzwischen auf die gute alte Mutter EU zurück: Hatten sie beim ersten Anlauf per Referendum den Reformvertrag von Lissabon abgelehnt, stehen die Aussichten nun für den zweiten Versuch im Herbst besser. Und wenn Ganley und seine Libertas nun auch noch auf ihre Kampagne gegen den Vertrag verzichten, kann dies den Trend verstärken.