Eilmeldung

Eilmeldung

Berlusconi strotzt Skandalen

Sie lesen gerade:

Berlusconi strotzt Skandalen

Schriftgrösse Aa Aa

Die jüngsten Skandale haben Silvio Berlusconi nicht schaden können. Die Partei Volk der Freiheit des Ministerpräsidenten hat die Wahl gewonnen. Trotz der Gerüchte um eine angebliche Affäre mit einer heute 18-Jährigen Schülerin und einem öffentlichen Rosenkrieg holte er nach dem vorläufigen Endergebnis mit seiner PDL 35,2% der Stimmen.

Die größte Partei der linken Opposition, die demokratische PD, brachte es auf rund 26% und sank damit im Vergleich zu den Parlamentswahlen im Vorjahr um etwa 7 Prozentpunkte. Eigentlicher Sieger wurde jedoch die mitregierende, ausländerfeindliche Partei Lega Nord und die Anti-Korruptions-Partei „Italien der Werte“ (IDV) des früheren Ermittlungsrichters Antonio Di Pietro, der als Erzfeind Berlusconis gilt. “Das wichtigste politische Rauchzeichen scheint mehr noch als der europäische Rechtsruck der Untergang des sozialistischen Horizonts zu sein”, schreibt der französischen Sozialist Jack Lang in der Turiner Tageszeitung “La Stampa” zum Wahlergebnis.