Eilmeldung

Eilmeldung

Kein Panschen beim Rosé

Sie lesen gerade:

Kein Panschen beim Rosé

Schriftgrösse Aa Aa

Nach monatelangen Protesten französischer Winzer hat die EU einen umstrittenen Vorschlag zurückgezogen, erstmals die Herstellung von Roséwein durch das Zusammenschütten von Rot- und Weißwein zu erlauben. In Australien oder Südafrika ist dies zum Beispiel üblich.

In der EU hergestellter Rosé muss weiterhin nach einer bestimmten Herstellungsmethode allein aus roten Trauben gemacht werden und darf sich sonst nicht Rosé nennen.