Eilmeldung

Eilmeldung

Aktualität der Mladic-Videos umstritten

Sie lesen gerade:

Aktualität der Mladic-Videos umstritten

Schriftgrösse Aa Aa

Wann wurden die Videos des meistgesuchten Kriegsverbrechers aufgenommen? Darum dreht sich jetzt die Debatte, nachdem ein bosnischer Fernsehsender am Mittwoch Filme von Ratko Mladic zeigte. Dem Sender zufolge könnten einige Aufnahmen des freien Lebens eines Flüchtigen im letzten Winter gemacht worden sein.

Die serbische Regierung hält entgegen, dass keine jünger als acht Jahre sei und die Videos längst dem Internationalen Kriegsverbrechertribunal übergeben wurden. Sie tue weiter alles, um Mladic zu finden. In den Augen der Überlebenden des Massakers von Srebrenica, für das Mladic unter anderem verantwortlich gemacht wird, Rhetorik: “Dahinter stecken doch politische Motive, es liegt nicht im Interesse der Serben, ihn festzunehmen. Dann müssten sie nämlich selbst zum Kriegsverbrechertribunal nach Den Haag geschickt werden”, meint eine von ihnen. Seit 14 Jahren wird Mladic gesucht. Laut seinem früheren Leibwächter konnte er sich noch vor acht Jahren frei in Belgrad bewegen. Dass die Bilder jetzt auftauchten, vor den Beratungen der EU-Außenminister über Serbiens Zusammenarbeit mit dem Tribunal, hält Belgrad für politisch motiviert. Auch der EU-Erweiterungskommissar zweifelte an, dass die Bilder aus jüngerer Zeit stammen.