Eilmeldung

Eilmeldung

Gaddafi beendet Italien-Reise

Sie lesen gerade:

Gaddafi beendet Italien-Reise

Schriftgrösse Aa Aa

Libyens Staatschef Muammar al-Gaddafi hat seinen umstrittenen Staatsbesuch in Italien mit einer Reihe von Treffen beendet.

Seine letzten Stunden in Rom nutze er dazu, die Aussöhnung Libyens und seiner ehemaligen Kolonialmacht Italien voranzutreiben. Ende der 60er Jahre des vergangenen Jarhunderts hatte Libyen alle italienischen Staatsbürger des Landes verwiesen und enteignet. “Er sagt uns, er sei dazu gezwungen worden, unsere Leben zu schützen. Sonst hätten die Libyer versucht uns zu töten.” Am Freitag hatte Gaddafi für Unmut bei seinen Gastgebern gesorgt. Zu einem Treffen mit Politikern war er nicht erschienen. “Diese Verspätung erscheint mir nicht gerechtfertigt”, so Gianfranco Fini, Präsident der italienischen Abgeordnetenkammer. “Deshalb werde ich in meiner Verantwortung für das Abgeordnetenhaus und das demokratrische Land Italien, dieses Treffen streichen.” 1:09 Ungeachtet aller Schwierigkeiten und Provokationen durch Gaddafi, verabredeten beide Länder eine engere wirtschaftliche Zusammenarbeit für die Zukunft. Zehn Prozent seines Erdgases bezieht Italien aus Libyen.