Eilmeldung

Eilmeldung

Diplomatische Spannungen zwischen Minsk und Moskau

Sie lesen gerade:

Diplomatische Spannungen zwischen Minsk und Moskau

Schriftgrösse Aa Aa

Der Boykott eines von Russland organisierten Gipfeltreffens durch den weißrussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko hat den Streit zwischen den Verbündeten verschärft. Lukaschenko lehnte jetzt eine Reise nach Moskau zur Konferenz der regionalen Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit ab, nachdem Russland die Einfuhr weißrussischer Milchprodukte untersagt hatte. Der Ton zwischen den Nachbarländern hatte sich bereits nach der Aufnahme Weißrusslands in die EU-Ostpartnerschaft im Mai verschlechtert. Russlands Präsident Dimitri Medwedew sagte, er hoffe, dass diese – so wörtlich – Milch- und Fleisch-Hysterie nicht die Bemühungen störe, eine schnelle Eingreiftruppe zusammen mit Weißrussland aufzubauen.

Weißrusslands umstrittener Präsident Alexander Lukaschenko sagte, warum solle man diplomatische Beziehungen mit einem Land pflegen, dass Druck auf Weißrussland ausübe. Das brauche man nicht. Die russischen Behörden hatten die Einfuhr von Milchprodukten aus Weißrussland vor wenigen Tagen untersagt, weil weißrussische Produzenten die nötigen Papiere nicht vorlegen konnten. Moskau fürchtet nun, seinen bisher engsten Verbündeten im postsowjetischen Raum zu verlieren.