Eilmeldung

Eilmeldung

Schüsse auf Mussawi-Kundgebung

Sie lesen gerade:

Schüsse auf Mussawi-Kundgebung

Schriftgrösse Aa Aa

Auf der Großkundgebung des unterlegenen iranischen Präsidentschaftsbewerbers Mir Hussein Mussawi sind am Montagabend Schüsse gefallen. Nach Angaben von Augenzeugen ist eine Person getötet worden. Es soll zahlreiche Verletzte gegeben haben. Das staatliche iranische Fernsehn sprach von Panik. Trotz eines Verbotes hatten mehrere zehntausend Menschen an der Demonstration teilgenommen.

Wie ein iranischer Fotograph, der an der Kundgebung teilnahm berichtet, hatten Demonstranten versucht ein Gebäude der Basidsch-e Mostaz’afin zu stürmen. Daraufhin eröffneten die Basidsch-e Mostaz’afin das Feuer. Die religiöse Miliz ist eine Unterabteilung der Revolutionsgarden. Mussawi hatte auf seinem ersten öffentlichen Auftritt seit der Wahl seine Anhänger zur Mäßigung aufgerufen. Präsident Ahmadinedschad warf er Wahlbetrug vor. Nach Angaben der Washington Post lag die Zustimmung für Präsident Ahmadinedschad in Vorwahlumfragen amerikanischer Meinungsforscher bei 66 % – und damit über dem offiziell für ihn fesgestellten Wahlergebnis. Daraus schließen die Meinungsforscher, dass das Ergebnis vermutlich dem Wählerwillen entspricht.