Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Massenproteste im Iran erwartet

Sie lesen gerade:

Neue Massenproteste im Iran erwartet

Schriftgrösse Aa Aa

In der vergangenen Nacht sind bei den gewalttätigen Massenprotesten in irans Hauptstadt sieben Menschen getötet worden, berichtete der staatliche Rundfunk.Dutzende wurden verletzt. US-Präsident Barack Obama zeigte sich angesichts der Gewalt im Iran tiefbesorgt.

Mehrere zehntausend Menschen protestierteten, fuhren im Autokorso durch die Stadt, zündeten Autoreifen an und errichteten Barrikaden. Der Analyst Riad Muasses erklärt: “Die iranische Opposition konzentriert sich auf die großen Städte wie Teheran und Isfahan. Doch die Opposition ist in sich gespalten. Sie besteht aus Unterstützern des Herausforderers Mussawi, aber es sind auch nostalgische Royalisten dabei. Die gesamte Opposition ist gegen ein Mullahregime im Iran. Sie haben zwar unterschiedliche politische Vorstellungen, aber in einem sind sie sich einig.. Sie unterstützten die Anhänger Mussawis. Und dies macht die grosse Kraft dieser Oppositionsbewegung heute aus.” Trotz des Verbots demonstrierten mehrere hunderttausend Menschen vergangene Nacht gegen Ahmadinedschad. Der hatte die Wahl mit über 62 Prozent der Stimmen gewonnen. Die Opposition von Herausforderer Mir Hussein Mussawi wirft dem Wahlsieger vor, die Zahlen manipuliert zu haben, fordert die Neuauszählung. Bisher sind zwei führende Oppositioelle festgenommen worden. Mehrere Regierungsgegner haben zum Generalstreik aufgerufen.