Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Demonstrationen im Iran

Sie lesen gerade:

Neue Demonstrationen im Iran

Schriftgrösse Aa Aa

Mehrere zehntausend Oppositionelle haben auch am Mittwoch wieder in Teheran demonstriert. Sie warfen der Regierung Wahlbetrug vor. Anhänger des unterlegenen Präsidentschafstkandidaten Mir Hussein Mussawi blockierten in der Stadtmitte Straßen und Plätze. Auch in Isfahan, Täbris, Maschhad und anderen Städten kam es zu Demonstrationen.

Wegen der Einschränkung der Berichterstattung durch die Regierung sind Amateuraufnahmen, die ins Internet gestellt werden oft die einzigen Bilddokumente der Proteste in der Provinz. Die Revolutionsgarden warnten Website-Betreiber, regierungskritisches Material zu verbreiten. Mussawi erklärte auf seiner Web-Site den Donnerstag zum “Nationalen Trauertag” für die “Märtyrer”, die bei den Protesten getötet oder verletzt wurden. Mussawi rief seine Anhänger auf, sich in Moscheen und zu friedlichen Protesten zu versammeln. Die US-Regierung hat nach Angaben der “Washington Post” den Kurzmitteilungsdienst Twitter wegen seiner Rolle bei den Protesten im Iran gebeten, angesetzte Wartungsarbeiten zu verschieben.