Eilmeldung

Eilmeldung

Verschwörungsberichte: AKP stellt Anzeige

Sie lesen gerade:

Verschwörungsberichte: AKP stellt Anzeige

Schriftgrösse Aa Aa

Die türkische Regierungspartei AKP hat wegen Berichten um eine mögliche Verschwörung hochrangiger Militärs gegen sie Anzeige beim Generalstaatsanwalt erstattet.

Wenn die Berichte unwahr seien und sie eine Konfrontation zwischen den Institutionen bezweckten, dann sei das schlimm, so Recep Tayyip Erdogan, Ministerpräsident und AKP-Chef. Wenn sie stimmten, sei das noch schlimmer. Zeitungen hatten von Plänen berichtet, Spannungen in die islamisch-konservative AKP zu tragen. Zudem sollten der Bewegung des umstrittenen Predigers Fethullah Gülen Terror-Aktivitäten angelastet werden. Der Armeechef traf sich mit Erdogan. Er ließ in einer Stellungnahme dementieren, dass das angeblich von einem Oberst unterschriebene Dokument vom Generalstab stammt. Der Fall wurde einem Militärankläger übergeben. Der Plan soll bei Ermittlungen gegen den ultranationalistischen Geheimbund Ergenekon aufgedeckt worden sein. Unter den Angeklagten sind auch zahlreiche Ex-Militärs. Die türkische Armee versteht sich als Hüterin des Erbes von Kemal Atatürk, dem Gründer der laizistischen Republik. Mehrmals in der jüngeren Geschichte hatte sie gegen die Regierung geputscht.