Eilmeldung

Eilmeldung

Milchbauern forder "faire Milchpreise"

Sie lesen gerade:

Milchbauern forder "faire Milchpreise"

Schriftgrösse Aa Aa

Milchbauern aus ganz Europa demonstrierten in Brüssel für “faire Milchpreise”, wie es ihr Maskottchen Milchkuh “Faironika” ausdrückte. Um überleben zu können, fordern die Bauern rund 40 Cent pro Liter Milch. Derzeit bekommen sie etwa 25 Cent. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel wollte auf dem Gipfel die finanziellen Probleme der Bauern ansprechen.

Aktivisten der Umweltschutzorganisation Greenpeace verteilten vor dem Gipfel eine täuschend echt nachgemachte Ausgabe der «International Herald Tribune». Darin wird berichtet, dass sich die Klimakonferenz in Kopenhagen im Dezember auf einen “historischen Deal zum Schutz des Klimas” geeinigt habe. “Wir wollen, dass die EU für die Entwicklungsländer konkrete Geldmittel breitstellt, damit diese den Klimawandel abschwächen, ihre Wälder schützen und sich für die Folgen des Klimawandels rüsten”, fordert die Klimaschutzbeauftragte von Greenpeace, Agnes de Rooig. Angesichts der zahlreichen Demonstrationen ist die belgische Polizei in höchster Alarmbereitschaft. Wie bloß die Nerven liegen, zeigt ein kleiner Zwischenfall, als ein Mann versuchte die Absperrungen vor dem Ratsgebäude zu durchbrechen.