Eilmeldung

Eilmeldung

Hexensabbat ohne Hexen

Sie lesen gerade:

Hexensabbat ohne Hexen

Schriftgrösse Aa Aa

Die europäischen Börsen sind weitgehend impuls- und orientierungslos vor sich hingedriftet. Der Dax in Frankfurt stieg um 0,3 Prozent, der SMI in Zürich um ein Prozent.

Defensive Titel der Pharmaindustrie oder der Deutschen Telekom waren noch am ehesten gefragt. 640.000 Verkaufsoptionen auf VW-Stammaktien waren fällig: Doch vom Hexensabbat ließ sich der Dax nicht beeindrucken. VW fielen zwar zeitweise um bis zu vier Prozent, erholten sich aber bis Handelsschluss wieder leicht. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank setzte ihn auf 1,3932 Dollar fest. Das Barrel Brent kostete in London 71,40 Dollar, das Barrel WTI wurde in New York mit 71,70 Dollar gehandelt.