Eilmeldung

Eilmeldung

Zahl der Hungernden überschreitet Milliarden-Schwelle

Sie lesen gerade:

Zahl der Hungernden überschreitet Milliarden-Schwelle

Schriftgrösse Aa Aa

Die Zahl der Hungernden in der Welt überschreitet in diesem Jahr erstmals die Milliarden-Schwelle: Gegenüber dem Vorjahr habe die Zahl der unter Hunger und Unterernährung leidenden Menschen um etwa 100 Millionen zugenommen, teilte die UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) in Rom mit. Somit sei ein Sechstel der Menschheit betroffen. Der FAO-Spezialist für Wirtschaft, Kostas Stamoulis, erklärte, der Hunger könne beseitigt werden, denn Lebensmittel gebe es auf der Erde genug. Dieses Jahr werde es sogar eine globale Rekordernte geben. Das Problem sei, dass die Hungernden an die Lebensmittel nicht herankämen. Die meisten unterernährten und hungernden Menschen leben in Entwicklungsländern, die Mehrheit von ihnen in Asien und in der Pazifik-Region. Die FAO hatte ihre Zahlen für das Vorjahr nach unten korrigiert – auf 915 Millionen Hungernde. Dieses Jahr werden es schätzungsweise 1,02 Milliarden sein. Ihren offiziellen Welthungerbericht legt die FAO im Oktober vor.