Eilmeldung

Eilmeldung

Rumänische Familien flüchten

Sie lesen gerade:

Rumänische Familien flüchten

Schriftgrösse Aa Aa

In Nordirland gehen die rassistischen Übergriffe weiter. In Belfast war diese Kirche das Ziel. Mehrere Fenster wurden eingeworfen. Die Polizei konnte drei Tatverdächtige festnehmen. In die Kirche waren vergangene Woche mehr als 100 Rumänen vor ausländerfeindlichen Angriffen geflüchtet.

Politiker warnen vor einem Rechtsruck. “Mir fällt am meisten auf, dass besonders junge Leute, gesehen haben, was kürzlich in England bei den Europawahlen passiert ist.”, sagte Vize-Regierungschef Martin McGuinness “Dieser so genannte Erfolg der British National Party. Es gibt eine Gefahr, dass es sich um Trittbrettfahrer handelt.” Die Wohnhäuser der Rumänen waren mehrmals das Ziel rassistischer Attacken. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter Mitglieder einer Gruppe von jungen Rechtsradikalen sind. Die meisten der rund 100 Rumänen haben sich inzwischen entschlossen, Nordirland zu verlassen. Nur 14 von ihnen wollen bleiben. Bis zuletzt hatte die nordirische Regierung und die Stadtverwaltung von Belfast versucht, die Rumänen zum Bleiben zu bewegen. Die meisten von ihnen sagen aber, ihnen bleibe keine andere Wahl als die Heimreise.