Eilmeldung

Eilmeldung

Berlusconi wehrt sich gegen Affären-Vorwürfe

Sie lesen gerade:

Berlusconi wehrt sich gegen Affären-Vorwürfe

Schriftgrösse Aa Aa

Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi hat dem Wochenblatt “Chi” versichert, dass er nie eine Frau bezahlt hat. Mit einem Interview in dem bunten Blättchen, das übrigens zu seinem Medienimperium gehört, versucht sich Berlusconis gegen die seit Wochen andauernden Enthüllungen über angebliche Affären mit jungen Mädchen und Callgirls zu wehren. Selbst in seinem Kabinett heißt es inzwischen, dass der Chef sich aufs Regieren konzentrieren sollte.

Italien ist jedoch ein Land, in dem auch die katholische Kirche zur Politik etwas zu sagen hat. So forderte die Tageszeitung “Avvenire” der italienischen Bischofskonferenz eine rasche Klärung der Affären. Drei junge Damen aus Bari, darunter das Showgirl Patrizia D’Addario, behaupten, Berlusconi habe sich mit ihnen vergnügt – gegen Bezahlung versteht sich. Der italienischen Presse zufolge sollen der Staatsanwaltschaft entsprechende Tonbänder vorliegen. Auch 15 weitere junge Frauen können angeblich über Partys beim Regierungschef Einzelheiten berichten.