Eilmeldung

Eilmeldung

G-8 uneinig über Haltung zu Iran

Sie lesen gerade:

G-8 uneinig über Haltung zu Iran

Schriftgrösse Aa Aa

In Italien treffen sich die Außenminister der G-8-Gruppe, also führender Industriestaaten und Russlands. Sie wollen in Triest den eigentlichen Gipfel vorbereiten, der nächsten Monat im italienischen Erdbebengebiet stattfindet.

Zunächst aber müssen sie sich mit einem Beben anderer Art befassen: der iranischen Präsidentenwahl. Für Russland ist diese Wahl eine innere Angelegenheit Irans, trotz der Proteste dort und der Gewalt gegen Demonstranten. Unklar ist daher, wie eine gemeinsame Erklärung gegen diese Gewalt aussehen könnte, wie sie die anderen anstreben. In dieser Erklärung wollen die Außenminister Iran auch dazu aufrufen, Grundrechte wie die Meinungsfreiheit zu achten. “Wir haben eben Länder wie Japan und Russland mit engen Beziehungen zum Iran”, sagt Gastgeber Franco Frattini, Italiens Außenminister. “Aber wenn es um Tod und Gewalt geht, um so schwerwiegende Dinge, dann sollten wir zusammenhalten.” Iran war schon länger zu dem Treffen eingeladen, hat aber abgelehnt. Die G-8 wollten das Land dabeihaben, weil es auch um die Lage in Pakistan und Afghanistan geht, wo Iran eine wichtige Rolle spielen könnte.