Eilmeldung

Eilmeldung

Jackson-Familie veranlasst zweite Obduktion

Sie lesen gerade:

Jackson-Familie veranlasst zweite Obduktion

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Tod von Michael Jackson hat seine Familie eine eigene Obduktion durchführen lassen. Die erste, gerichtsmedizinische Obduktion ist abgeschlossen; ein endgültiges Ergebnis soll aber erst in einigen Wochen vorliegen. Diese erste Obduktion fand keine Hinweise auf äußere Einwirkungen. Der Gerichtsarzt hat jedoch weitere Untersuchungen veranlasst, unter anderem auf Giftstoffe.

Die Polizei vernahm außerdem Jacksons Privatarzt. Der Mediziner war zum Zeitpunkt des Todes bei Jackson. Die Familie des Musikers hat viele Fragen aufgeworfen, was seine Rolle betrifft. Dazu gehört, was er in dieser Lage genau unternommen hat. Die Polizei betonte aber nach der langen Vernehmung, der Arzt sei ein Zeuge, kein Verdächtiger. Michael Jackson starb am Donnerstag an Herzversagen, im Alter von fünfzig Jahren. Viele Vermutungen über die Todesursache drehen sich um eine mögliche Tablettensucht. Jackson litt seit langer Zeit wiederholt an Abhängigkeit von Schmerzmitteln. Auch kurz vor seinem Tod bekam er offenbar noch eine Spritze mit dem starken, morphiumähnlichen Medikament Demerol.