Eilmeldung

Eilmeldung

Protest gegen Jemen-Airline

Sie lesen gerade:

Protest gegen Jemen-Airline

Schriftgrösse Aa Aa

Komorer haben im Pariser Flughafen Roissy Charles de Gaulle den Start einer Maschine der jemenitischen Airline in Richtung Sanaa, der Hauptstadt des Jemen, verzögert.

Sie warfen der Fluggesellschaft vor, fliegende Särge auf der Route zu den Komoren einzusetzen. Die Flughafengesellschaft verlegte den Flug auf einen anderen Terminal. Ein Demonstrant sagte: “Wir müssen sie boykottiern. Sie haben unsere Familien getötet. In dem Flugzeug hätten auch Sie oder ich sitzen können.” Laut französischer Regierung soll der Flugschreiber die Blackbox der Maschine, geortet worden sein. Die Reisenden waren in Paris mit einem Airbus A 330 gestartet. In Sanaa mußten sie in den A310 umsteigen, um mit dem Flug IY 626 zu den Komoren zu gelangen. Beim Landeanflug stürzte die Maschine in den Indischen Ozean. Die Europäische Kommission hat die staatliche Fluggesellschaft des Jemen aufgefordert, ihre Sicherheitsstandards zu erhöhen.